Workshop "Multiproblemfamilien und Mehrfamilientherapie"

 
mit Prof. Dr. med. Eia Asen
 
 
 
 
 
 
am 18. und 19. Mai 2017 an der Freien Universität Bozen

Prof. Dr. med Eia Asen arbeitet seit 40 Jahren in London und ist Professor am University College sowie am Anna Freud Centre. Bis 2013 war er Leiter des Marlborough Family Service, eines systemisch ausgerichteten Psychiatrie- und Psychotherapiezentrums, das ambulante und gemeindenahe Versorgung betreibt. Er unterrichtet Psychotherapie in vielen Ländern Europas, hat neun eigene Bücher und hunderte Fachartikel publiziert.
Beim Workshop in Bozen wird Prof. Dr. med Eia Asen einige seiner originellsten Forschungsgebiete vorstellen und interaktiv gestalten, nämlich die Therapie mit Multiproblemfamilien, die Multifamilientherapie und die Mentalisationsbasierte Therapie mit Familien. Die Arbeit mit Prof. Dr. med Eia Asen wird 1,5 Tage dauern, wobei laufende Übertragungen ins Italienische von einer Übersetzergruppe angeboten werden. Den letzten halben Tag über werden in verschiedenen Arbeitsgruppen praktische Schlussfolgerungen und Ableitungen aus dem Gelernten gezogen, um Südtirols psychosoziale und pädagogische Landschaft günstig zu verändern.

Download Programm

CME akkreditiert. Um ECS Punkte wird angefragt.
Wissenschaftliche Verantwortung: Prof. Dr. Walter Lorenz, Dr. Renate Moroder, Dr. Sabine Cagol, Dr. Roger Pycha
Zielgruppe: Mitarbeiter des Gesundheitswesens, Pädagogen, Sozialpädagogen, Sozialassistenten, Betreuer, Volontäre und Vertreter der Selbsthilfe. 15 Plätze stehen Studenten der Freien Universität Bozen zur Verfügung.
Teilnahmegebühr: Die Teilnahmegebühr beträgt € 160,00. Studenten der Freien Universität Bozen dürfen unentgeltlich teilnehmen.
Anmeldung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte schicken Sie das ausgefüllte Anmeldeformular (download Anmeldeformular) an die E-Mail Adresse iarts@eos-jugend.it oder an die Faxnummer +39 0474 370403.


In Zusammenarbeit mit
Bildergebnis für uni bozen

Projekt YOUNG ACTION – Jugenddienst Kassianeum

Die EOS Sozialgenossenschaft ist ab 1. September 2017 Kooperationspartner beim Projekt YOUNG ACTION – Jugenddienst Kassianeum: http://youngaction.juzekass.it/

lese weiter

5 Promille der Einkommenssteuer für die EOS Sozialgenossenschaft

Unterstützen Sie auch heuer zahlreiche Projekte der EOS Sozialgenossenschaft mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit psychischen und psychiatrischen Problemen und helfen Sie uns, die Qualität unserer Arbeit weiterhin zu verbessern, indem Sie die 5 Promille der Einkommenssteuer der EOS Sozialgenossenschaft zukommen zu lassen!
lese weiter